Mai 2017

Kalenderblatt Mai 2017:    Initiale P am Anfang des 2. Teils des theologischen Traktats „Summa de virtutibus et viciis“ von Wilhelm von Auvergne. Wilhelm (lat. Guillelmus Alverniensis, franz. Guillaume d’Auvergne) war seit 1228 Bischof von Paris (Episcopus Parisiensis). Er starb 1249 in Paris. Das in der „Amploniana“ vorhandene Manuskript (UB Erfurt, Dep. Erf. CA. 2° 141) wurde um 1410 geschrieben. Der Text beginnt folgendermaßen: „Post hec aggrediemur cum dei auxilio partis huius sume de de virtutibus partem secundam …“. In den „Digitalen Sammlungen“ der Technischen Universität Darmstadt finden wir eine 1496 in Nürnberg hergestellte Kopie der Werke des Guillermus Alvernus. Die uns interessierende Textstelle beginnt mit leichten Unterschieden wie folgt: „Post hec autem aggredimur cum dei auxilio partis huius prime de virtutibus et moribus partem secundam, in qua non est nobis necessarium per vias probationum incedere …“.

 

GiroCents – Bitte um Unterstützung

Amplonius NOVUS hat sich bei der Sparkasse am Niederrhein für die Aktion GiroCents beworben. Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele GiroCents-Spender unsere Studienstiftung mit ihrer Stimme unterstützen könnten.

Hier ist der Link: https://www.sparkasse-am-niederrhein.de/module/aktion_if/girocents/frame/index.php?n=%2Fmodule%2Faktion_if%2Fgirocents%2Fframe%2F

 

Hinweise zum Kalender 2017

„Amplonii Ratynck de Berka (al. de Fago) artium et medicinae doctoris catalogus librorum manuscriptorum in propria bibliotheca asservatorum“

Für alle Freunde unseres Kalenders 2017 mit Details aus der „Bibliotheca Amploniana“ gibt es jetzt im Download-Bereich dieser Homepage unter Punkt 4. Erläuterungen zu den einzelnen Kalenderblättern.

April 2017

Aus der Bibliothek des Amplonius: Liber Problematum Aristotelis secundum speciem compilacionis (um 1290 an unbekanntem Entstehungort geschriebenes Manuskript – UB Erfurt, Dep. Erf. CA. 2° 263). Initiale D: Lehrer und Schüler – „De problematibus que sunt circa medicinalia / De hiis que sunt circa sudores …“ Vgl. auch: Miniaturen der Erfurter Amploniana, Erfurt 1990, S. 56-57

Auf unserer Download-Seite finden Sie jetzt eine PDF-Datei, mit der versucht werden soll, die auf den einzelnen Kalenderblättern des Photokalenders 2017 dargestellten Schriften in den großen Rahmen der „Bibliotheca Amploniana“ einzuordnen.

Gründungsstifter auf „Stiftertafel“

Individuelle Förderung wird im Amplonius-Gymnasium GROSS geschrieben. Da passt es ins Bild, dass die Studienstiftung Amplonius NOVUS, die, wie der Name schon andeutet, zum Gymnasium gehört wie die Kreide zur Schultafel, ehemalige Amplonianerinnen und Amplonianer auf ihrem Weg in und durch ein Studium begleitet und fördert.

Die Studienstiftung war nach dem 600-jährigen Amplonius-Jubiläum 2012 von zahlreichen Rheinberger Bürgern ins Leben gerufen worden und unterstützt seitdem Absolventen des Amplonius- Gymnasiums durch ein Büchergeld oder ein monatliches Stipendium.

Jetzt hat die Schule die über zwanzig Gründungsstifter von Amplonius NOVUS geehrt, indem sie gut sichtbar eine „Stiftertafel“ im Eingangsbereich des Gymnasiums angebracht hat. Das Schild zählt die Personen und Institutionen auf, die durch ihren individuellen Beitrag dafür gesorgt haben, dass das ursprüngliche Stiftungskapital von 50.000 Euro bis zum 31.12.2013 zusammengekommen ist. Eine Liste der Gründungsstifter finden Sie auf dieser Homepage im Unterordner „Die Stifter“.

Seitdem ist die Stiftung Amplonius NOVUS für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums aktiv und hat im Laufe der Zeit auch noch zahlreiche neue Stifter dazu bekommen.

Enthüllt wurde die „Stiftertafel“ vom Schulleiter des Amplonius-Gymnasiums, Herrn OStD Marcus Padtberg (auf dem Photo rechts), und dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, Herrn Heinz Pannenbecker (auf dem Photo links).

 

Fotokalender 2017


Fotokalender 2017

„Isti sunt libri, quos ego Amplonius Ratinck de Berka habeo …“

Amplonius, der Büchersammler, hat zahlreiche reich verzierte Handschriften besessen – und aus diesem Schatz hat die Stiftung Amplonius NOVUS einen schönen Kalender im Format DIN A-4 zusammengestellt.
Der Kalender kann anlässlich der Veranstaltung „Advent am Amplonius“ am Freitag, 25.11.2016, von 16 – 19 Uhr im Amplonius-Gymnasium für 5,40 EUR erworben werden. Oder per eMail an: amplonius-novus@t-online.dephotokalender-2017-amplonius-novus-beispielseite


 

Stiftungsaktivitäten

Rheinbergs Denkmal für Amplonius Rating de Berka ist seine 2013 von zahlreichen Bürgern der Stadt wieder ins Leben gerufene Stiftung Amplonius NOVUS, die unmittelbar an die 1412 gegründete Stiftung des mittelalterlichen Gelehrten anknüpft und – ganz in seinem Sinne – junge Rheinbergerinnen und Rheinberger nach ihrer Zeit am Amplonius-Gymnasium auf dem Weg in und durch ein Studium unterstützt und fördert.

Die Förderung geschieht zum einen durch ein Büchergeld, das gute Leistungen im Abitur anerkennt und den Start ins Hochschulstudium, der mit dem Kauf von Literatur verbunden ist, ein wenig erleichtern soll. Allein beim Abiturjahrgang 2016 wurden acht Abiturienten mit einem Büchergeld unterstützt, wofür die Stiftung 400 Euro „in die Hand genommen“ hat.

Seit 2013 gewährt die Stiftung den leistungsbesten Schülerinnen und Schülern eines Abiturjahrganges ein Büchergeld. Seit der erstmaligen Vergabe dieser „Starthilfe“ wurden insgesamt 18 Amplonianer/innen ausgezeichnet; Amplonius NOVUS hat dafür 1.350 Euro gespendet.

Der Vorstand der Studienstiftung Amplonius NOVUS, bestehend aus der Vorsitzenden der Schulpflegschaft des Amplonius-Gymnasiums, Frau Anja Münster, dem Vertreter der Stiftung Niederrheinischer Bürger, Herr Wilhelm van gen Hassend, und dem ehemaligen Leiter des Amplonius-Gymnasiums, Herr Heinz Pannenbecker, hat am 16. September 2016 getagt und hat über die Stipendien für das Förderjahr 2016/2017 beraten. Der einstimmig gefasste Beschluss lautet: Ab Oktober dieses Jahres werden erstmals zwei Amplonianer gleichzeitig mit einem Stipendium in Höhe von monatlich 100 Euro unterstützt.

Bei dem einen Amplonianer handelt es sich um einen Studenten der Elektrotechnik an der RWTH Aachen, der bereits im dritten Jahr gefördert wird; bei dem anderen Stipendiaten handelt es sich um einen Amplonianer des Abiturjahrgangs 2015, der ab dem kommenden Wintersemester Medizin in Düsseldorf studieren wird.

Nachdem die „alte“ amplonianische Stiftung 1947 mit einem Federstrich eingestellt worden war, hat Amplonius NOVUS die Fördertätigkeit des ehrwürdigen Stifters Amplonius Rating de Berka wiederaufgenommen und ist mit ihren bescheidenen Mitteln dabei, junge Menschen aus Rheinberg zu fördern. Wer dabei mithelfen möchte, ist herzlich willkommen und kann sich direkt beim Stiftungsvorstand melden (amplonius-novus@t-online.de).

Der Stiftungsvorstand wird weiterhin über die Aktivitäten von Amplonius NOVUS informieren. So ist beispielsweise angedacht, in der ersten Jahreshälfte 2017 ein Stiftertreffen im Amplonius-Gymnasium zu veranstalten, um so auf die Arbeit der Studienstiftung öffentlich aufmerksam zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Pannenbecker