Unbenannt2

Stiftungsaktivitäten

Rheinbergs Denkmal für Amplonius Rating de Berka ist seine 2013 von zahlreichen Bürgern der Stadt wieder ins Leben gerufene Stiftung Amplonius NOVUS, die unmittelbar an die 1412 gegründete Stiftung des mittelalterlichen Gelehrten anknüpft und – ganz in seinem Sinne – junge Rheinbergerinnen und Rheinberger nach ihrer Zeit am Amplonius-Gymnasium auf dem Weg in und durch ein Studium unterstützt und fördert.

Die Förderung geschieht zum einen durch ein Büchergeld, das gute Leistungen im Abitur anerkennt und den Start ins Hochschulstudium, der mit dem Kauf von Literatur verbunden ist, ein wenig erleichtern soll. Allein beim Abiturjahrgang 2016 wurden acht Abiturienten mit einem Büchergeld unterstützt, wofür die Stiftung 400 Euro „in die Hand genommen“ hat.

Seit 2013 gewährt die Stiftung den leistungsbesten Schülerinnen und Schülern eines Abiturjahrganges ein Büchergeld. Seit der erstmaligen Vergabe dieser „Starthilfe“ wurden insgesamt 18 Amplonianer/innen ausgezeichnet; Amplonius NOVUS hat dafür 1.350 Euro gespendet.

Der Vorstand der Studienstiftung Amplonius NOVUS, bestehend aus der Vorsitzenden der Schulpflegschaft des Amplonius-Gymnasiums, Frau Anja Münster, dem Vertreter der Stiftung Niederrheinischer Bürger, Herr Wilhelm van gen Hassend, und dem ehemaligen Leiter des Amplonius-Gymnasiums, Herr Heinz Pannenbecker, hat am 16. September 2016 getagt und hat über die Stipendien für das Förderjahr 2016/2017 beraten. Der einstimmig gefasste Beschluss lautet: Ab Oktober dieses Jahres werden erstmals zwei Amplonianer gleichzeitig mit einem Stipendium in Höhe von monatlich 100 Euro unterstützt.

Bei dem einen Amplonianer handelt es sich um einen Studenten der Elektrotechnik an der RWTH Aachen, der bereits im dritten Jahr gefördert wird; bei dem anderen Stipendiaten handelt es sich um einen Amplonianer des Abiturjahrgangs 2015, der ab dem kommenden Wintersemester Medizin in Düsseldorf studieren wird.

Nachdem die „alte“ amplonianische Stiftung 1947 mit einem Federstrich eingestellt worden war, hat Amplonius NOVUS die Fördertätigkeit des ehrwürdigen Stifters Amplonius Rating de Berka wiederaufgenommen und ist mit ihren bescheidenen Mitteln dabei, junge Menschen aus Rheinberg zu fördern. Wer dabei mithelfen möchte, ist herzlich willkommen und kann sich direkt beim Stiftungsvorstand melden (amplonius-novus@t-online.de).

Der Stiftungsvorstand wird weiterhin über die Aktivitäten von Amplonius NOVUS informieren. So ist beispielsweise angedacht, in der ersten Jahreshälfte 2017 ein Stiftertreffen im Amplonius-Gymnasium zu veranstalten, um so auf die Arbeit der Studienstiftung öffentlich aufmerksam zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Pannenbecker

Zwei Stipendiaten bei Amplonius NOVUS

Zwei Stipendiaten bei Amplonius NOVUS

Der Vorstand der Studienstiftung Amplonius NOVUS hat am 16. September 2016 getagt. Es lagen zwei Anträge für ein Stipendium vor. Die Vorstandsmitglieder haben beide Anträge positiv beschieden. Damit werden im Förderjahr 2016/2017 zwei ehemalige Amplonianer durch ein monatliches Stipendium in Höhe von 100 Euro gefördert.

Wir wünschen unseren beiden Stipendiaten ein erfolgreiches Studium!

Stipendium 2016/2017

Für ein Stipendium von Amplonius NOVUS für das Studienjahr 2016/2017 sollten die erforderlichen Antragsunterlagen bis spätestens 13. Sept. 2016 per eMail eingereicht werden. Die eMail-Adresse lautet: amplonius-novus@t-online.de

Das Antragsformular zur Unterstützung durch die Nachfolgestiftung des Amplonius Rating de Berka findet sich hier:

Bewerbungsbogen Amplonius NOVUS

 

Büchergeld für 8 erfolgreiche Amplonianer

Die Studienstiftung Amplonius NOVUS unterstützt seit ihrer Gründung 2014 Abiturientinnen und Abiturienten des Amplonius-Gymnasiums Rheinberg auf ihrem Weg ins Studium und im Studium selbst.

Bereits der Gründer der ersten Amplonianischen Stiftung von 1412, der Sohn der Stadt Rheinberg und Namensgeber des hiesigen Gymnasiums Amplonius Rating de Berka hatte erkannt, wie wichtig es ist, in Bildung zu investieren und junge Menschen zu fördern. Dies gilt heute mehr denn je, sind doch Investitionen in die Bildung Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft!

Deshalb unterstützt Amplonius NOVUS bereits seit zwei Jahren einen Absolventen des Gymnasiums bei seinem Studium durch ein – wenn auch kleines – Stipendium in Höhe von monatlich 100 Euro.

Und deshalb vergibt Amplonius NOVUS bereits zum vierten Mal ein Büchergeld an die besten Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges um den Start ins Studium zu erleichtern.

In diesem Jahr sind es insgesamt 400 Euro, die an acht Mitglieder der Abiturientia verteilt wurden: je 100 Euro an die beiden besten Abiturienten, die einen Notendurchschnitt von 1,0 vorweisen konnten, je 50 Euro an die Nächstplatzierten mit einem Notendurchschnitt von 1,2 und vier Mal 25 Euro an die Schülerinnen und Schüler mit dem Notendurchschnitt 1,3.

Im September wird der Stiftungsvorstand erneut zusammentreten und die bis dahin eingegangen Anträge von Amplonianern auf ein Stipendium sichten und entscheiden, wen die Stiftung für ein Jahr (Fortsetzung möglich) unterstützen wird.

Anträge für ein Stipendium findet man auf der Stiftungshomepage www.amplonius-novus.de. Sie sollten möglichst bis Anfang September 2016 über das Schulsekretariat des Amplonius-Gymnasiums bei der Stiftung Amplonius NOVUS eingereicht werden.

… in Arbeit: Das Abitur 2016

1950-51 Baustelle Progymnasium f

… in Arbeit: Der Haupteingang des Amplonius-Gymnasiums während des Neubaus 1950/51.

Das Abitur 2016 ist in Arbeit. Auch am Amplonius-Gymnasium werden zur Zeit die Abiturklausuren geschrieben … danach kommen die mündlichen Prüfungen … und dann? Die Stiftung Amplonius NOVUS kann beim Einstieg in ein Studium bzw. bei dessen Durchführung eine (bescheidene) Hilfestellung leisten!

Das Antragsformular zur Unterstützung durch die Nachfolgestiftung des Amplonius Rating de Berka findet sich hier:

Bewerbungsbogen Amplonius NOVUS

Jahresrückblick 2015

IMG_3680

Detail aus der Bibliotheca Amploniana (Photo von Brigitte Conrads, Juni 2010)

Kontakt zur Vereinigten Kirchen- und Klosterkammer (VKK) in Erfurt
Auf Anregung von und mit Unterstützung durch Herrn Underberg hat Amplonius NOVUS Kontakt aufgenommen zur Vereinigten Kirchen- und Klosterkammer (VKK) in Erfurt. Ziel unseres Schreibens an den Präses der VKK war die Klärung der Frage, warum die alte Amplonianischen Stiftung von 1412 im Frühjahr 1947 aufgelöst wurde und was mit dem noch vorhandenen Stiftungsvermögen in der Folge geschah.
Die Antwort auf unsere Anfrage war sehr freundlich, aber doch im Kern eher unverbindlich gehalten. So ergaben sich beispielsweise keine genauen Angaben bzgl. des 1947 in der VKK aufgegangenen Vermögens, vielmehr ist von „Restbeständen“ die Rede und dem Ziel der VKK, „dem historischen Willen“ der Stifter folgend „die universitäre Unterstützung“ an der neugegründeten Universität Erfurt zu berücksichtigen.
Alles in allem wurde deutlich, dass von dieser Seite kein tiefergehendes Interesse besteht, die Ursachen für die Auflösung der historischen Amplonianischen Stiftung zu erhellen. Da wir als Stiftung Amplonius NOVUS keine rechtlichen Möglichkeiten besitzen, in dieser Hinsicht tätig zu werden, bleibt hier – leider! – ein weißer Fleck in der Stiftungsgeschichte. Continue reading

Einmal Amplonianer, immer Amplonianer

2015-11-27 Ehemaligentreffen

Photo: Olaf Ostermann (aus: Rheinische Post vom 30.11.2015)

Das Ehemaligentreffen des Amplonius-Gymnasiums am Freitag, 27. November 2015 war ein großer Erfolg! Nachdem das Forum der Schule bereits beim vorausgegangenen Advent-Event von Schülereltern stark frequentiert worden war, strömten nach 18 Uhr zahlreiche ehemaliger Schüler/innen und Lehrer/innen des Rheinberger Gymnasiums in die Halle. Für viele Alumni gab’s nach langer Zeit ein Wiedersehen mit ihrer alten „Penne“, mit früheren Schulfreunden und ehemaligen Lehrern.
Die Rheinische Post vom 30. November 2015 berichtet über das Ehemaligentreffen nach dem Motto „Einmal Amplonianer, immer Amplonianer“: „Bei Schulführungen durften sie sich ihre alte Lernstätte noch einmal ansehen. Anne Löhr staunte über die modernen Physik- und Chemielabore. Schmunzeln musste die Abiturientin des Jahrgangs 1989, als der Rundgang sie in das Sprachlabor führte. „Das gab es damals schon, aber es funktionierte nicht. Statt Sprachen lernen mussten wir hier unsere Klausuren schreiben, weil die Stühle soweit auseinanderstehen“, erinnert sich die Röntgenassistentin aus Hilden. Daneben gab es Ehrungen für die Abiturienten der Jubiläumsjahrgänge 1975, 1990 und 2005. Joachim Knop kann darüber nur schmunzeln. Der spätere Lehrer und stellvertretende Schulleiter hat dort schon 1948 die Schulbank gedrückt. Mit der Entwicklung seiner ehemaligen Schule ist der 78-Jährige vollauf zufrieden: „Das Gymnasium ist permanent gewachsen und leistet gute Arbeit. Es ist ein Schatz für die Stadt Rheinberg, der gehegt und gepflegt werden muss.“ Mit Abstand die meisten Hände schütteln musste Heinz Pannenbecker. „Am meisten freut es mich, dass so viele ehemalige Lehrer gekommen sind“, berichtet der langjährige Direktor des Gymnasiums.“
Hier der ganze Artikel (mit Bild):   2015-11-30 Einmal Amplonianer, immer Amplonianer

2015-11-27 Kalenderverkauf im Forum

27.11.2015 – Advent-Event und Ehemaligentreffen im Amplonius-Gymnasium: Verkaufsstand für den Kunstkalender 2016 (H. Pannenbecker)

Kunstkalender 2016: Der Countdown läuft …

August 2016 Henrike van Briel

Henrike van Briel, Acryl auf Leinwand

Unser Kunstkalender 2016 wird noch bei folgenden Terminen zum Kauf angeboten:
– beim Elternsprechtag des Amplonius-Gymnasiums am Freitag, 20. November 2015;
– am 27. November 2015 beim „Advent am Amplonius“ im Kunst- und Kulturcafé (16 – 18 Uhr im Forum);
– beim Ehemaligentreffen im Amplonius-Gymnasium am 27. November 2015 (ab 18 Uhr).
Unabhängig von diesen Terminen kann der Kalender auch im Schulsekretariat oder bei Frau Weller erworben werden.
Weiterhin kann der Kunstkalender 2016 auch mit einer kurzen eMail an amplonius-novus@t-online.de online bestellt werden (Portokosten müssen übernommen werden).
Der Preis: 9,50 Euro.

Fotokalender-2016-Amplonius DIN-A3 (4) Seite 1 schwarz-001

Tagung: „Underberg – Rheinberg – Amplonius Rating de Berka“

Am 11. Oktober 2015 fand im Underberg-Stammhaus zu Rheinberg eine Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP) zum Themenkomplex „Underberg – Rheinberg – Amplonius Rating de Berka“ statt.
Begonnen wurde die Tagung mit einem Vortrag zur Geschichte des Hauses Underberg, dem sich ein Besuch des Underberg-Archivs anschloss (vgl. Photo).

im Underberg-Archiv

Führung zur Geschichte des Hauses Underberg.

Nach einem gemeinsamen Mittagsessen mit Herrn und Frau Underberg hatte der Vorstandsvorsitzende von Amplonius NOVUS, Herr Heinz Pannenbecker, Gelegenheit, in einer Präsentation den mittelalterlichen Gelehrten Amplonius Rating de Berka in seinen wichtigsten Lebensetappen vorzustellen und den großen Bogen zur neuen Stiftung Amplonius NOVUS zu schlagen und die Ziele der Stiftung und ihre Förderarbeit vorzustellen.
Siehe beigefügte Präsentation:   Amplonius de Berka DGGP (Endversion)
Last but not least stellte die ausgewiesene Amplonius-Expertin Frau Dr. Brigitte Pfeil von der Universitätsbibliothek Kassel ihre Forschungsergebnisse zum Thema „Die Rezeptsammlungen des Amplonius de Berka“ vor.
Den Abschluss der DGGP-Tagung bildete ein Stadtrundgang durch das historische Rheinberg mit Werner Kehrmann als Amplonius de Berka.
Siehe beigefügten Artikel aus der „Pharmazeutischen Zeitung“ vom 22.10.2015:    Pharmazeutischen Zeitung (22-10-2015)

Underberg (Foto Pohl)

Die Tagungs-Gruppe im Stammhaus Underberg. (Foto Pohl)